Automatischer Informationsaustauch (AIA)

AIA ist ein weltweiter Standard für den automatischen Informationsaustauch über Bankkonten und Depots. Im Fokus steht die Verhinderung der grenzüberschreitenden Steuerhinterziehung. Neben der Schweiz haben sich bis dato mehr als 100 Länder zur Übernahme dieses Standards verpflichtet. Nicht betroffen davon ist das Bundesgesetz über die Banken und Sparkassen in der Schweiz (Bankkundengeheimnis), das unverändert gültig ist.

  

Das Bundesgesetz über den internationalen automatischen Informationsaustausch in Steuersachen, kurz AIAG, trat per 1. Januar 2017 in Kraft. Die schweizerischen Finanzinstitute sammeln seit diesem Datum bestimmte Kontoinformationen von eigenen Bankkunden, die in einem AIA-teilnehmenden Staat domiziliert sind. Diese Daten werden im Rahmen des AIA mit teilnehmenden Staaten ausgetauscht bzw. gemeldet. Für den Vollzug des AIA ist die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) zuständig.

 

AIA-Formulare, den Einstufungsleitfaden für Rechtsträger sowie „Fragen & Antworten“ zum Thema AIA finden sie hier.

 

Einzelheiten zum AIA, den teilnehmenden Staaten und amtlichen Publikationen finden Sie unter nachfolgenden Links:

  

Webseite Schweizerische Eidgenossenschaft

Automatischer Informationsaustausch

 

Webseite Schweizerische Bankiervereinigung

Erklärungen zum AIA mit Informationsvideo