Pfadangabe

 

Die QR-Rechnung kommt

 
 

Grundlegendes zur QR-Rechnung

Ab dem 30. Juni 2020 ergänzt die neue QR-Rechnung die bisherigen Einzahlungsscheine. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Punkte und machen Ihnen die Umstellung leicht.

 

Die QR-Rechnung kurz erklärt:

 

 

 
  • Die QR-Rechnung ist genauso wie der bisherige Einzahlungsschein in zwei Teile gegliedert – in einen Empfangsschein (1) und in einen Zahlteil (2).
  • Der Swiss QR Code (3) beinhaltet alle relevanten Informationen, die sowohl für die Rechnungsstellung als auch für die Zahlung nötig sind.
  • Dank der Perforation (4) können Sie den Zahlteil und Empfangsschein bequem von der Rechnung abtrennen.
 

Grundsätze für die Übergangsphase

Während einer Übergangsphase sind sowohl die roten und orangen Einzahlungsscheine sowie die QR-Rechnung im Umlauf. Durch den Finanzplatz Schweiz wurde noch kein Enddatum bezüglich der Nutzung von roten und orangen Einzahlungsscheinen festgelegt.

 

Vorteile der QR-Rechnung für Sie

  • QR-Code-Scanning ersetzt das manuelle Abtippen der Zahlungsdaten
  • Freiheit bei der Wahl des Zahlkanals: Online Banking, Mobile Banking oder Schalter
  • Abgleich korrekter Daten dank Textangabe im Zahlteil führt zu besserer Abwicklung
 

Was ändert sich für Sie?

Sie werden die QR-Rechnung auf den bisher verfügbaren Kanälen bezahlen können:

  • Online Banking: Der QR-Code kann mit einem speziellen Lesegerät eingescannt oder die Zahlungsinformationen können manuell erfasst werden. Ein mögliches Lesegerät wie «PayEye» finden Sie bei Crealogix.
  • Mobile Banking: Der QR-Code kann eingescannt werden und die Zahlung wird durch einen Klick bezahlt.
  • Multi-Zahlungsauftrag: Es ist weiterhin möglich, die Zahlteile von der Rechnung abzutrennen und uns einzureichen.
  • Postschalter: Die QR-Rechnung kann wie die bisherigen Formate am Postschalter bezahlt werden.

 

Die «Handlungsempfehlungen für Privatkunden» zeigen Ihnen die Bezahlmöglichkeiten der QR-Rechnung grafisch auf.

 

Sie sind auch Rechnungssteller?

Die QR-Rechnung kann in einem webbasierten Tool erstellt werden. Die SIX hat einige mögliche Tools validiert und veröffentlicht. Zu einem späteren Zeitpunkt wird es auch möglich sein, die QR-Rechnungen direkt im Online Banking zu erstellen. Die QR-Rechnungen können digital versendet oder auf weisses perforiertes Papier gedruckt werden.

 

Die «Handlungsempfehlungen für Privatkunden» zeigen Ihnen auf, wie eine QR-Rechnung erstellt werden kann.

Detailliertere Informationen für Rechnungssteller finden Sie im Bereich QR-Rechnung bei den Firmenkunden.

 

Fragen und Antworten

 

Welche Informationen enthält der Swiss QR-Code?

Der QR-Code enthält alle relevanten Angaben zu Zahlungsempfänger und Zahler, Betrag, Währung etc.

 

Mit welchen Geräten kann der QR-Code gelesen werden?

Kunden mit Mobile Banking können den Code mit ihrem Smartphone scannen und das Abtippen der Zahlungsinformationen entfällt. Im Online Banking wird für das Scannen des Codes ein spezielles Lesegerät benötigt. Ohne Lesegerät können die Zahlungsinformationen wie bisher manuell erfasst werden.

 

 

Wie können die Vorteile der QR-Rechnung am effizientesten genutzt werden?

Wer mit Online/Mobile-Banking arbeitet, profitiert am meisten von der QR-Rechnung. Der Swiss QR-Code kann mit der Handy-Kamera oder einem speziellen Lesegerät eingescannt und die Zahlung mit einem Klick ausgeführt werden.

 

 

Werden mit der Einführung der QR-Rechnung Personen ohne technische Kenntnisse benachteiligt?

Nein. Es wird wie heute möglich sein, Zahlungsaufträge im Online/Mobile Banking zu erfassen und die Rechnungen am Postschalter/-agenturen oder als Zahlungsauftrag bei uns einzureichen.

 

Weitere Antworten auf die wichtigsten Fragen finden Sie bei

einfach-zahlen.ch

 

Unterlagen und weitere Informationen

  

Haben Sie weitere Fragen?

Unsere Expertinnen und Experten helfen Ihnen gern!

056 462 71 00 (Mo - Fr, 8.00 - 17.30 h)

Oder Kontaktformular