Die 3. Säule: Vorsorgelücken schliessen

Die AHV und Gelder aus der Pensionskasse reichen oft nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard nach der Pensionierung zu erhalten. Diese Lücke kann mit der privaten Vorsorge in die Säule 3 geschlossen werden. Die von der Neuen Aargauer Bank angebotenen Vorsorgelösungen in der 3. Säule unterstehen strengen staatlichen Aufsichten und haben das langfristige Wohl der Kundinnen und Kunden zum Ziel. Zählen auch Sie zu den Vorausdenkenden und eröffnen Sie eine Säule 3-Konto oder -Wertschriftendepot bei der NAB!

  

  • Die NAB-Vorsorgelösungen bieten Ihnen im Rahmen der 3. Säule sämtliche Freiheiten und lassen Sie selber entscheiden, wie viel Sie jährlich einzahlen.
  • Unsere Säule 3-Konten oder -Wertschriftendepots sind für Sie gebührenfrei und haben keine Mindestlaufzeit. Sie können jederzeit den Anbieter wechseln und sind somit komplett flexibel.

  

Vorsorgekonto NAB-3 eröffnen

 
 
mynab-options-content-1
mynab-options-content-2
mynab-options-content-3

Jährliche Einzahlungen ins 3. Säule-Konto lohnen sich für alle Erwerbstätigen.

Einzahlungen in die 3. Säule können vom Einkommen abgezogen werden. Zahlen Sie den Maximalbetrag von CHF 6'826 ein, sparen Sie jährlich über CHF 1'000 an Steuern.

Beim Bezug der 3. Säule dank mehreren Säule-3a-Konten Steuern sparen.

3a-Konten können im Alter jeweils nur als Ganzes bezogen werden, und auf den Auszahlungsbeträgen wird eine einmalige Steuer fällig. Wir empfehlen mehrere Säule-3a-Konten einzurichten.

Zusätzliche Renditechancen mit der Wertschriftenlösung der NAB.

Das Wertschriftensparen NAB-3 bietet Ihnen langfristig zusätzliche Renditechancen gegenüber dem Vorzugszins einer reinen Kontolösung.

 

 

 
 

Mit dem Vorsorgekonto NAB-3 sparen Sie nicht nur Steuern, sondern Sie profitieren von einem attraktiven Vorteilszins von bis zu 0.50% in Kombination mit einem MyNAB-Vorteilspaket

 

Wir beantworten viele Fragen zur 3. Säule

Wir haben die häufigsten Fragen und Antworten rund um die 3. Säule, die unsere Kundenberater und -beraterinnen immer wieder behandeln, für Sie zusammengetragen. Profitieren Sie von den Erfahrungen und Erkenntnissen aus vielen Gesprächen!

Lesen Sie die Fragen und Antworten rund um das Thema 3. Säule

 

 

3. Säule-Wertschriftenlösung

Wertschriftenlösung NAB-3 bietet Ihnen langfristig die Chance auf eine über dem Zins des Vorsorgekontos NAB-3 liegende Rendite. Nutzen Sie die Chance mit dem Vorsorgedepot der NAB, mehr aus Ihrer privaten Vorsorge zu machen.

  

  • Langfristig höhere Rendite-Chancen
  • Grosse Produktauswahl
  • Neben der Pauschalgebühr keine zusätzlichen Kosten 

  

Vorsorgedepot eröffnen

 

 

Wie wirkt sich die Säule 3a auf Ihre Steuern aus?

Um mit der 3. Säule Steuern zu sparen, müssen Sie Ihren Fokus sowohl auf die jährliche Einzahlung als auch den zukünftigen Bezug Ihrer angesparten Säule 3-Guthaben richten.

 

Berechnen Sie, wie sich mit sinnvoll konzipierter 3. Säule a-Vorsorge Ihre Steuerbelastung optimieren lässt.

 

Einzahlung

Wollen Sie wissen, wie sich Ihre Steuerbelastung durch Einzahlungen in die 3. Säule reduziert? Nutzen Sie unseren Rechner.

 

Steuervorteil Einzahlung

 

Bezug

Berechnen Sie, wie sich die Steuerbelastung beim Bezug Ihrer Säule 3a-Guthaben reduziert, wenn Sie ab heute auf mehrere Säule 3a-Konten einzahlen.

 

Steuervorteil durch gestaffelten Bezug berechnen

 

 

Die Produkte im Detail

 
 

Fragen und Antworten zur 3. Säule

 

Hier finden Sie Fragen zum Thema 3. Säule, die unsere Kundenberater und Vorsorgeexperten im täglichen Kontakt mit unseren Kunden immer wieder beantwortet haben. Profitieren Sie von diesen Erfahrungen und kommen Sie gut vorbereitet in Ihr Säule 3-Beratungsgespräch!

  

Ab wann sollte ich in die 3. Säule investieren?

Wer früher spart, hat später mehr. Am einfachsten bauen Sie Ihr Vermögen in der Säule 3a deshalb über einen längeren Zeitraum auf. Da Sie dadurch sowohl vom Zinseszins als auch von Steuervergünstigungen profitieren, beginnen Sie am besten schon früh mit der privaten Vorsorge. Es lohnt sich, auch regelmässig kleine Beträge zu investieren und bereits ab dem ersten Lohn in die 3. Säule einzuzahlen. Bei jeder Lohnerhöhung sollten die Beiträge dann erhöht werden.

  

Habe ich steuerliche Vorteile, wenn ich in die Säule 3a einzahle?

Ja, die private Vorsorge lohnt sich auch um Steuern zu sparen. Denn Sie können die einbezahlten Beiträge auf die Säule 3a von Ihrem steuerpflichtigen Einkommen abziehen. Auch wenn Sie den Maximalbetrag von CHF 6’768 p.a. nicht einzahlen können, lohnt es sich, bereits kleine Beträge einzuzahlen. Zudem fallen beim Bezug keine Vermögenssteuern auf Ihre Gelder in der 2. Säule und in der Säule 3a an.

  

Ich gehe für einen längeren Zeitraum auf Reisen ins Ausland. Was gilt es zu beachten?

Wenn Sie für einen längeren Zeitraum ins Ausland gehen, ist es wichtig, dass Sie weiterhin in die AHV einzahlen, damit keine Beitragslücken durch Fehljahre entstehen. Und auch in die 3. Säule kann optional weiter eingezahlt werden.

  

Ich habe letztes Jahr vergessen, auf mein Vorsorgekonto einzuzahlen. Kann ich dies nachholen?

Nein, dies ist nicht möglich. Um die Einzahlungen nicht zu vergessen, richten Sie am besten ganz einfach einen Dauerauftrag ein. So können Sie einen fixen Betrag in regelmässigen Abständen einzahlen.

  

Weshalb lohnt es sich, mehrere Säule-3a-Konten zu führen?

Wenn Sie mehrere Säule-3a-Konten führen, haben Sie später die Möglichkeit, sich die Gelder gestaffelt auszahlen zu lassen und damit die Steuerprogression legal zu umgehen.

  

Habe ich als MyNAB Kunde einen Vorteil betreffend NAB-3 Vorsorgeprodukten?

Ja, als MyNAB Kunde profitieren Sie von äusserst attraktiven Vorzugszinsen auf dem Vorsorgekonto NAB-3. Die aktuellen Zinssätze finden Sie hier.

  

Kann ich das Geld auf meinem Vorsorgekonto NAB-3 frühzeitig beziehen?

Ja, aus folgenden Gründen können Sie das Geld auf dem Vorsorgekonto NAB-3 frühzeitig beziehen:

• Erwerb von selbstbewohnten Wohneigentum

• Beginn selbstständiger Erwerbstätigkeit

• Auswanderung

• Nachträglicher Einkauf in die Pensionskasse

• Bezug einer vollen Invalidenrente

Ansonsten ist nur ein ordentlicher Bezug möglich, und zwar maximal fünf Jahre vor dem Erreichen des Pensionierungsalters.

  

Kann man auch mehr als den gesetzlich festgelegten Maximalbetrag in die 3. Säule einzahlen?

Nein, der gesetzlich festgelegte jährliche Maximalbetrag (zurzeit CHF 6’768) kann nicht überschritten werden, ausser man ist selbstständig und zahlt nicht in die Pensionskasse ein. Dann ist es möglich, 20% des jährlichen Nettoerwerbseinkommens (maximal CHF 33’840) einzuzahlen.

  

Wie erfahre ich, ob meine Vorsorgeplanung ausreichend ist?

Damit Sie sich sicher sein können, dass Ihre Vorsorge ausreichend ist, bietet Ihnen die NEUE AARGAUER BANK Vorsorgeberatungen an (Finanzplan, Vorsorgecheck Pensionierung, Vorsorgecheck Risiko). Sie erhalten Auskunft (inklusive eines schriftlichen Berichts) über die Frühpensionierung, allfällige Vorsorgelücken in Ihrer Planung oder Vorsorgeleistungen bei Erwerbsunfähigkeit oder Tod.

  

Ich strebe eine höhere Rendite als diejenige auf dem Vorsorgekonto an. Welches Produkt eignet sich dafür?

Wer langfristig steuerbegünstigt sparen und gleichzeitig eine möglichst hohe Rendite erzielen möchte, kann dies mit dem Wertschriftensparen NAB-3 tun. Sie können entscheiden zwischen aktiv verwalteten Anlagegruppen, in denen Vermögensverwalter versuchen, eine möglichst hohe Rendite für Sie herauszuholen, oder passiv verwalteten Anlagegruppen, die einen Index abbilden und deshalb besonders kostengünstig sind.

  

Kann ich im Fall eines finanziellen Engpasses auch mal weniger oder nichts einzahlen?

Innerhalb des gesetzlich zulässigen Maximalbetrags steht es Ihnen völlig frei, ob und wie viel Sie einzahlen. Sie können auf die Einzahlung aufgrund eines kurzfristigen finanziellen Engpasses deshalb auch verzichten oder diese bestenfalls reduzieren.

  

Wie wirkt sich eine Frühpensionierung auf meine Vorsorgesituation aus?

Bei einer Frühpensionierung fällt die Altersrente in der Regel tiefer aus. Bereits ein einjähriger Vorbezug kürzt die AHV-Rente um 6.8 %. Bezieht man die Rente zwei Jahre vor dem Pensionierungsalter, gibt es eine Kürzung von 13.6 %. Bei der Pensionskassenrente muss man pro Vorbezugsjahr mit einer Kürzung von 5 bis 7 % rechnen. Somit verliert jemand, der sich drei Jahre frühzeitig pensionieren lässt, 15 bis 21% seiner Pensionskassenrente. Zusätzlich muss der Lohnausfall (Wegfall des Erwerbseinkommens) durch privates Vermögen gedeckt werden.

  

Soll ich mein Pensionskassenguthaben als Kapital oder als Rente beziehen?

Auf diese Frage gibt es keine allgemeingültige Antwort. Jeder muss die beste Lösung für seine Lebenssituation (Familie, Vermögen usw.) finden. Unsere Vorsorgespezialisten helfen Ihnen gerne, die richtige Entscheidung zu treffen.

  

Was sollte im Hinblick auf die Pensionierung sonst noch beachtet werden?

Man sollte sich auf jeden Fall mit den bevorstehenden Projekten auseinandersetzen und seine finanziellen Pläne kennen. Zudem ist es wichtig, allfällige Hypotheken und weitere Verpflichtungen an das zukünftige Einkommen anzupassen. Bei vorzeitiger Pensionierung sind die Nichterwerbstätigen-Beiträge einzukalkulieren, und das Unfallrisiko sollte in die private Versicherung einge¬schlossen werden. Zudem ist die AHV drei Monate im Voraus zu beantragen. Damit Sie sicher sein können, dass Ihre Vorsorgeplanung ausreichend ist, bietet Ihnen die NEUE AARGAUER BANK umfangreiche Vorsorgeberatungen an (Finanzplan, Vorsorgecheck Pensionierung, Vorsorgecheck Risiko).